Latest Posts

Der Winter kommt – Das musst Du unbedingt beim Kaminkauf beachten

haus mit kamin

Da sich immer mehr Haushalte einen Kaminofen wünschen, steigt auch das Angebot und inzwischen gibt es eine beträchtliche Auswahl an Modellen, sodass man gar nicht mehr weiß wo man anfangen soll. Zudem muss man sich erst mal ausgiebig mit dem Thema befassen, um herauszufinden, was man möchte und was es alles an Möglichkeiten gibt. Wer sich nicht in das Thema reinließt, wird am Ende vermutlich eine falsche Entscheidung treffen. Zudem muss man mit seinem Schornsteinfeger checken, ob man seinen Schornstein verlängern muss oder sonstige Baumaßnahmen – Ofenrohre und Rauchrohre – stattfinden müssen, ehe der Kaminofen installiert werden kann.

Es kommt auch immer darauf an welche Art Kaminofen man hat, denn die Öfen haben alle verschiedene Anforderungen. Ein Kaminofen mit einer guten Qualität bringt in der Regel auch immer gute Brenneigenschaften mit, was super wichtig ist. Er sollte außerdem mit einer komfortablen Handhabung überzeugen und wer auf Nummer Sicher gehen will, der sollte vor dem Kauf ein paar Werte erfragen und Funktionen austesten. Räume können durch übergroße Öfen zu stark beheizt werden, deshalb braucht man immer die genauen Maße vom Raum, um herauszufinden welche Kamingröße die Richtige ist. Wer nicht riskieren will, dass ein gemütlicher Abend vor dem Feuer zu einem echten Saunaerlebnis wird, der sollte keinen zu großen Ofen anschaffen.

Beim Fachhändler wird man immer eine entsprechende Auskunft erhalten und kann schnell herausfinden welche Heizleistung die Ideale ist. Man sollte bei jedem Modell wissen wie effizient der Ofen arbeitet und vor allem wie viel Brennstoff er verbraucht. Das Verhältnis zwischen der Brennstoffmenge und der Heizleistung kann mit dem Wirkungsgrad herausgefunden werden. Dieser Wert sollte nie unter 73% liegen. Gute und hochwertige Modelle werden Werte zwischen 78 und 82 mitbringen. Damit es überhaupt zum Feuer kommt, wird auch Luft benötigt und in sehr isolierten Gebäuden besteht immer die Gefahr, dass nicht ausreichend frische Luft nachkommt und das Feuer dann ausgeht. Daher sollte man sich gut überlegen in welchen Räumen man den Kamin anbringt und anschließt.

Schließlich wird das Ganze auch teuer und somit sollte man am Ende auch etwas davon haben. Gute Händler – ganz egal ob Online oder Vor Ort –werden ihre Öfen auch vorführen oder alle möglichen Infos vorab an die Hand geben, damit man sich das Ergebnis bestmöglich vorstellen kann. Man sollte auch immer checken, ob die Bedienungselemente einfach zu handhaben sind. Damit bei der Ascheentsorgung nichts danebengeht, sollte man immer ein Feuerrost und einen Aschebehälter haben, der aus Zinkblech besteht. Dann wird man auch keine Sauerei veranstalten.

Mein Lieblingsrezept für Schokopralinen

leckere schoko pralinen

Pralinen selber machen. Das beste Rezept für den unvergesslichen Schokogenuss.

Pralinen selbst machen ist nicht nur äußerst stimulierend, sondern belohnt einen, nach getaner Arbeit, mit einem unvergesslichen, einmaligen, pralinigen Ergebnis. Rezepte gibt es viele. Kombinationen von Zutaten noch mehr. Die Schokoladen Praline soll schmecken. Sie soll Gelüste stimulieren. Sehnsüchte wecken und eine wahre Gaumenfreude sein. Das beste Rezept ist immer dann das beste Rezept, wenn es den persönlichen Vorlieben entspricht. Für die beste Schokoladen Praline empfehlen wir daher das beste Basisrezept für die Schokokugel. Denn dieses Rezept hat die Vollmundigkeit der Schokobohne und birgt Potential für jegliche geschmackliche Nuance, wie Nougat, Spekulatius, Rum, Nuss oder andere Aromen.

Vor dem Vergnügen. Was es zu wissen gibt

Pralinen sind nicht nur schnell zubereitet und können eine wunderbare Familienbeschäftigung für das Wochenende sein, sie sind auch unglaublich lange haltbar; sofern sie richtig gelagert werden. Wer hier einige Tipps bei der Herstellung beachtet, kann sogar noch länger Freude an seinen runden Schokokugeln haben … voraussichtlich sie halten so lange, weil sie ja eigentlich viel zu gut schmecken. Also, hier die Tipps:

(1) Grundsätzlich kann eine jede Praline mit einer Kuvertürehülle überzogen werden. Das macht sie haltbar für einige Wochen.
(2) Kommt zur Schokopraline noch etwas frisches Fruchtpüree hinzu, dann haben Sie ihre selbstgemachten Pralinen nicht nur innerhalb weniger Tage zu essen, sie sollten am besten auch kühler als Raumtemperatur gelagert werden.
(3) Wer hingegen eine Schokopraline mit Schuss und Alkohol selbst machen möchte, der verlängert damit auch die Haltbarkeit der Schokokugel. Wer zwar den Effekt des Alkohols für die Haltbarkeit ausnutzen möchte, nicht aber den Geschmack der Schokopraline verfälschen will, der setzt auf geschmacksneutralen Wodka.
(4) In der Blechdose geht es den Schokopralinen am besten. Sie sind auch jeglichen Plastik- und Tupperbehältern vorzuziehen.

Doch jetzt zum besten Rezept für die Schokoladenpraline zum selber machen. Lange halten wird sie eh nicht, weil sie viel zu gut dafür schmeckt. Wir präsentieren das beste Grundlagen Rezept für Schoko-Nougat Pralinen, die nach Belieben in Pistazien oder Mandelsplitter gerollt, mit eingelegten Kirschen oder Datteln verziert oder mit einem Extra Schuss an Eierlikör sowie einer Brise Zimt, Chili oder Spekulatius verfeinert werden können.

Nougat Pralinen. Einfach und lecker

Als Zutaten benötigen wir ausschließlich Kuvertüre und Nougat im Verhältnis 2 zu 1. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kuvertüre zartbitter oder Vollmilch ist. Entscheidend ist die persönliche Vorliebe. Aus 220g Kuvertüre und 100 g Nougatmasse lassen sich in etwa 18 Pralinen formen. Wer mehr experimentieren möchte, passt die Mengenangaben einfach an.

Jetzt aber zu den einzelnen Vorbereitungsschritten: 

(1) Die Kuvertüre gilt es langsam in einem Wasserbad zu schmelzen. Anschließend wird die flüssige Schokolade bis zu 1/3 in die jeweiligen Pralinenformen gegossen. Die Schokolade am besten in den Kühlschrank stellen. Denn sie soll abkühlen.
(2) Ist die Schokolade gekühlt, kann der Nougat hinzugefügt werden. Dazu einfach die Nougatmasse zum Schmelzen bringen. Wer mit anderen Extrazutaten, Gewürzen und Aromen experimentieren möchte, kann dies hier tun und einfach entsprechend in die schmelzende Nougatmasse einrühren. Ist die Masse geschmolzen, wird sie als zweite Schicht zu ebenfalls 1/3 in die Pralinenform gefüllt. Erneut in den Kühlschrank stellen.
(3) Es folgt eine weitere Schokoladenschicht, die genauso wie die erste Schicht zuzubereiten ist.
(4) Nun ist die Praline fertig und kann ihr volles Aroma entfalten. Dazu eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. So erhält die Praline auch ihre gewünschte Festigkeit.

Ich bin süchtig nach diesem Spiel!

controller

League of Legends Riot Points kaufen ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Immer mehr Spieler setzen ihr eigenes Geld ein, um sich diverse Items freizuschalten. Außerdem schafft man es dann schneller in die höheren Level, was natürlich das Ziel eines jeden motivierten Spielers ist. Doch auch mit Riot Points ist der Weg hart und steinig. Wenn man die ersten Ranked Spiele macht, denkt man vermutlich erst einmal, dass man es nie schaffen wird. Jetzt iTunes Guthaben im VGO-Shop kaufen.

Erst mal muss man zehn Einstufungsspiele machen, die unter Umständen unglaublich hart werden, da man gegen sehr erfahrene Spieler spielen muss. Man darf sich hierbei aber niemals entmutigen lassen, selbst wenn man Bronze eingestuft wird. Man muss da einfach durch. Damit man einen einfachen Start hat, kann man aber einige Tipps anwenden, die einem dabei helfen können, es schneller nach oben zu schaffen. Generell sollte man seinen Teammitgliedern immer direkt sagen, auf welcher Lane man gerne spielen würde. Zudem sollte man niemals zu stur sein und einen Champion auswählen, der einem wenig liegt, anstatt einen Streit zu provozieren.

Man muss immer sicher sein, dass man mindestens drei Rollen super spielen kann, weil dies einem enorm weiterhelfen wird. Mit diesen Rollen muss man auch in den richtigen Runen spielen, weil einem das Ganze sonst nichts bringen wird. Man sollte Champions spielen, mit denen man davor mindestens zehn unranked Spiele gut abgeschnitten hat und sich mit den Champions vertraut machen, die ein starkes Früh Spiel haben wie zum Beispiel Lee Sin. Wenn es einem ermöglicht wird, sollte man Champions auswählen, die sehr stark gegen den gegnerischen Champion in der Lane sind. Wenn das Spiel dann startet, sollte man sicher sein, dass man Last Hitting beherrscht. Man sollte nicht mehr als ein Viertel der Versallen verfehlen.

Man kann zudem immer den Vorteil nutzen, sobald dieser sich ergibt. Solche Chancen darf man sich nicht entgehen lassen. Aufgrund von Lebenspunkten hat man gewisse Fähigkeiten oder Zauber, die man hierbei verwenden kann. Man sollte stets versuchen mehr als die Hälfte des Lebens zu halten und kann dafür auch die Heiltränke nutzen. Das wird die Gefahr verringern geganked zu werden. Wenn es um die Items geht, so sollte man sein Gold ruhig investieren und nicht immer sparen. Wenn es nicht reicht ein Item fertigzubauen, kann man schon mit einem weiteren Teil beginnen. Man sollte Items kaufen, die gut gegen die Mehrheit des gegnerischen Teams sind oder gegen solche Champions, die bereits gefeeded sind.

Es werde Licht – Ich mach’s mir ein bißchen gemütlicher

meine wohnung

Die Inneneinrichtung einer Wohnung kann sehr viel über die Bewohner aussagen. Ein ganzes Haus oder auch nur einen kleinen Raum harmonisch einzurichten, ist nicht immer so einfach, wie sich das die meisten denken. Oftmals ist es tatsächlich eine Kunst für sich. Es gibt mittlerweile außerdem eine so große Auswahl und auch die Beleuchtung spielt eine immer wichtigere Rolle. LEDs wie dimmbare LED Strahler oder LED Deckenleuchten sind immer gefragter, weil man hiermit unglaublich viel Energie sparen kann. Zudem kann man sich mit einem hellen oder einem gedämmten Licht versorgen ohne viel Geld zu bezahlen oder umweltfeindlich zu agieren.

Ein großes Sofa in Rot oder einer anderen Signalfarbe sorgt in den meisten Möbelhäusern immer für ordentlich Aufmerksamkeit, aber wenn es dann erst mal in den eigenen vier Wänden steht, sieht es dann doch irgendwie komplett anders aus und frisst oft auch viel zu viel Platz. Zudem wollen immer mehr Menschen ihre 4 Wände Blau oder Grün streichen, was einen sehr hellen, großzügigen Raum aber auch schnell zu einem düsteren Ort verwandelt, in dem man sich fast nicht mehr wohlfühlen kann. Mit einigen einfachen Profi Tipps kann man seine eigenen vier Wände aber unglaublich schön einrichten. Mit einem gekonnten Stilmix erreicht man immer wieder tolle Designs, für die man auch schnell mal beneidet wird.

Die Einrichtung der eigenen Wohnung sagt generell viel über die Bewohner aus. Gegenüber Gästen und engen Freunden erfüllen die Möbel und die gesamte Einrichtung immer einen sehr repräsentativen Zweck. Wer sich selbst mit einer stilbewussten Einrichtung überfordert fühlt, kann sich notfalls auch einfach Hilfe vom Profi nehmen. Innenarchitekten sind dabei viel mehr als Raumaufhübscher, da sie bei der Planung viele Dinge berücksichtigen, die man im Normalfall einfach vergisst und erst am Ende merkt, dass eine gewisse Entscheidung irgendwie unpraktisch war. Sie schauen sich die Gesamtheit an und kreieren erst einmal alles in ihren Kopf oder auf Papier durch. So wird es auch eher weniger zu Fehlern kommen und am Ende entsteht ein harmonisches Bild.

Zudem besuchen solche Fachleute Messen und kennen demnach den aktuellen Möbelfundus und verstehen die derzeitigen Trends. Ein Raum muss stets in der Gesamtheit betrachtet werden, weshalb man Farben, Boden, Lichter und Tapeten als ein Ganzes sehen sollte. Zudem muss man sich bei Neubauten auch Gedanken über die Steckdosen-Verteilung machen und demnach schon vorab planen, wo was stehen soll. Wer sich Profis ins Haus holt, wird es also niemals bereuen und wird am Ende auch ganz anders über die eigenen Wohnungsbedürfnisse nachdenken. Nach einer geglückten Umgestaltung wird man einfach nur noch froh sein, dass man nicht alles alleine gemacht hat.

Wäscheleine adé – Ich habe mir da was zugelegt

Wäscheleine adé

Wäsche waschen ist meistens mit sehr viel Zeit und Arbeit verbunden, weshalb man die einfachsten Tricks kennen sollte, um sie schneller trocken zu bekommen. Wie das geht und was genau man dafür benötigt, wird hier ganz schnell und einfach zusammengefasst. Mit nur einem einzigen Trick kann man die Trocknungszeit nämlich einfach halbieren und hat seine Wäsche somit wieder viel schneller im Schrank hängen und zur Verfügung.

Für den ersten Trick benötigt man einfach nur ein trockenes Badetuch und einen Kondenstrockner. Man kann alternativ auch kleine Handtücher nehmen, jedoch nur als Alternative, wenn man kein Badetuch zur Hand hat. Wichtig ist auch, dass dieses auf jeden Fall komplett trocken ist. Zunächst einmal muss man die Wäsche aus der Waschmaschine nehmen und diese in den Trockner geben. Man sollte dabei unbedingt darauf achten, dass sie möglichst einzeln in den Trockner gelegt werden. Es darf auf keinen Fall ein großes Knäul entstehen. Wenn die Wäsche im Trockner ist, sollte man das trockene Badetuch dazu geben, da dieses einen Großteil der Feuchtigkeit aufnehmen wird und dadurch wird die Zeit des Trocknens enorm verringert.

Kondenstrockner schlucken viel Strom und deshalb ist es umso besser, wenn man nicht so lange benötigt. Alternativ gibt es auch Wärmepumpentrockner, die mit super wenig Energie klarkommen. Man muss im Anschluss einfach warten bis der Trockner die Wäsche getrocknet hat. Moderne Trockner sind immer mit Feuchtigkeitsmesser ausgestattet und dieser kann dann auch ermitteln, wann die Wäsche komplett trocken ist. Die Maschine wird sich dann automatisch ausschalten, wenn alles trocken ist und dann kann man seine Wäsche herausnehmen und quasi direkt wieder anziehen. Wenn der Trockner keinen Feuchtigkeitsmesser besitzt, muss man ganz einfach Probieren bis die Wäsche schließlich trocken ist.

Das heißt man muss sie immer mal wieder ausschalten und eines der Kleidungsstücke herausnehmen. Wer kein Badehandtuch zur Hand hat, kann auch einfach zwei kleine Handtücher zusammen mit in den Trockner tun, allerdings muss eine ausreichend große Fläche vorhanden sein. Die Wäsche wird dann auf jeden Fall schneller trocknen und man kann demnach Zeit und Energie sparen. Wenn man nur ein Handtuch nimmt, ist der Effekt sehr gering. Wen die Wäsche dann getrocknet ist, kann man sie zusammenlegen oder ggf. noch bügeln. Oft ist es aber so, dass die meisten Dinge gar nicht mehr gebügelt werden müssen und man gar keine Arbeit mehr hat.

Schonmal das richtige Outfit für den Sommer(urlaub) zusammenstellen

sommer outfit

Das Jahr 2017 ist nicht mehr unbedingt frisch und so langsam sollte man sich für den Sommer rüsten. Dieser hält wieder einige Überraschungen parat und wenn es um Styling Tipps geht, so sollte man sich schnellstmöglich informieren und seinen Schrank entsprechend ausstatten. Die Trendfarbe des Sommers ist auf jeden Fall blau. Nach den Candy Farben im letzten Jahr kommen jetzt Farben, die von den Kräften der Natur beeinflusst sind, ins Spiel. Pantone spielt hierbei eine besonders wichtige Rolle, denn diese Farbe sieht man an jeder Ecke auf den Fashion Weeks. Designer setzen auf viele Facetten und Elemente in dem wunderschönen Blauton.

Wer die Farbe vielleicht noch nicht ganz für sich entdeckt hat, sollte eventuell erst mal mit Accessoires anfangen und sich New Era Caps oder Ohrringe in Patrone kaufen. Caps gehören ganz klar zu 2017 und können auch etwas schicker wie zum Beispiel mit einem Blazer kombiniert werden. Passend zum Element des Wassers findet sich in der Farbpalette auch Dunkelblau und Hellblau oder auch Island Paradiese genannt, wieder. Demnach darf man im Bereich Blau auch gerne variieren und seinen ganz persönlichen Lieblingsblauton auswählen. Neben Blau stehen aber auch Gelb und Orange Rot im Vordergrund. Diese beiden Farben erinnern immer an die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut und sorgen automatisch für ein gutes Gefühl. Aber nicht nur hier wird man die vielen Facetten der Natur zu sehen bekommen, sondern auch in einem tollen Grün, nämlich dem Greenery, das für Blätter und Bäume steht, die zu blühen beginnen.

Diese Farbe sollte schon jetzt in jedem Schrank verfügbar sein, weil sie auch unglaublich gut zum Frühling passt. Kale kann ebenso verwendet werden. Pantone kann übrigens super mit einem zarten Rosa kombiniert werden. Wer es etwas auffälliger mag, kann auch Pink Yarrow nehmen oder einen ruhigen Erdton auswählen, der ideal als Basis für viele andere Farben dienen kann. Die Elemente werden hiermit verbunden. Besonders schön sieht die Kombination aus weiß und braun aus. Generell wird man also auf jeden Fall im Trend liegen, wenn man sich für eine dieser Farben entscheidet. Viel zu viele laufen im Sommer in schwarzen Klamotten herum, was oft trostlos wirkt. Man muss sich auch mal etwas trauen und sich an Gelb oder Grün heranwagen. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Dass Gelb blonden Frauen nicht steht, ist übrigens nicht richtig – Ganz im Gegenteil sogar! Man muss sich nur trauen!

Mallorca Fincavermietung – die schönsten Ecken

finca auf mallorca

Mallorca bietet seinen Urlaubern und Besuchern jede Menge Abwechslung und tolle Aussichtspunkte. Bergdörfer, Ferienzentren und Hafenstädtchen – all das bekommt man auf einer einzigen Insel. Die Entscheidung fällt also generell nicht schwer, wenn man sich entscheiden muss, auf welche Insel man fliegt und seinen Urlaub verbringt.

Die schönsten Bergdörfer sollte man keinesfalls verpassen, wenn man hier seinen Urlaub verbringt. Auf einem recht engen und gewundenen Sträßchen kann man zu dem kleinen Ort Galilea gelangen, den man sich unbedingt anschauen sollte. Die Hauptattraktion ist auf jeden Fall, dass man von der fantastischen Hanglage einen einzigartigen Ausblick hat. Die gepflegten Gartenlandschaften mit den vielen und bunten Blumen machen ein ganz besonderes Ambiente. Man kann sich hier in der Nähe auch eine Finca mieten. Mallorca Fincavermietung verspricht immer wieder eine bombastische Auswahl, sodass mit Sicherheit jeder etwas finden wird. Ein weiterer wunderschöner Ort ist Estellencs. Insbesondere für Romantiker gehört dieser Ort zu den schönsten Bergdörfern der ganzen Welt.

Hier findet man eine malerische Siedlung, die direkt an einer Küstenstraße liegt. Man kann hier auf einfach nur durchreisen und sich kurz Zeit für einen Spaziergang in den engen Gassen nehmen. Es gibt aber auch hübsche Hotels und Fincas, die man anmieten kann, um 1-2 Tage hier zu verbringen. Wenn man dann ein bisschen weiter in den Norden fährt, erreicht man Banyalbufar. Hier fand man früher nur kleine Felder mit Obst und Gemüse sowie Felsenküsten. Heute gibt es mehr grüne Gärten und während der Sommersaison auch viele Autos und Busse. Esporles ist ebenfalls einen Besuch wert und der Ort ist auch nur 11 km von Palma entfernt, also sehr einfach und schnell zu erreichen.

Es handelt sich hierbei um einen sehr ursprünglichen Ort, in dem nur die wenigsten Urlauber eine längere Rast machen. Es gibt in den Bergen viele schöne Ferienfincas sowie kleinere Hotels, sodass man hier easy ein paar Nächste verbringen kann. Zu guter Letzt sollte man sich auch Valldemosa anschauen. Dieses Ausflugsziel gehört jedoch zu den beliebtesten Zielen und ist demnach unter Umständen etwas überlaufen. Der Komponist Frederic Chopin und einige bekanntere Schriftsteller stammen aus diesem Ort und verbrachten hier einen gemeinsamen Winter im Jahr 1838. Diese Erinnerungen legten sie einen Winter später schriftlich nieder und hier wurde vor allem die schöne Landschaft gelobt, die Bewohner allerdings seien nicht so nett gewesen. Trotzdem kommen heute immer mehr Touristen an diesen wunderschönen Ort.