Latest Posts

Autoankauf online: Das eigene Fahrzeug noch schneller verkaufen

Wer sein Auto abtreten möchte, hat viele Möglichkeiten. Eine davon ist der Online Autoankauf. Der Handel übers Internet bietet Verkäufern eine Menge Vorteile, die es zu entdecken gilt. Dieser Artikel beleuchtet die Vorteile.

Autoankauf Portale – So funktioniert es

Viele Menschen, die Ihr Auto verkaufen möchten, fragen sich, wie soll ein Autoverkauf über das Web funktionieren? Fahrzeuge lassen sich nicht einfach in einen Karton stecken und mit der Post verschicken. Wer sein Auto über das Internet verkauft, sucht sich im ersten Schritt eine Autoankauf-Plattform aus. Solche gibt es mittlerweile im Überfluss im Web. Auf den Webseiten muss der Verkäufer Informationen zum Fahrzeug angeben. Die Marke, das Modell, die Laufleistung, Baujahr, Farbe, Zustand und so weiter. Dies lässt sich in der Regel bequem über Filtereinstellungen lösen. In Folge berechnet der Computer ein unverbindliches Angebot, welches nicht den endgültigen Preis bestimmt. Es handelt sich um eine Schätzung, deren Grundlagen die Informationen des Verkäufers darstellen. Manche Anbieter möchten danach Fotos vom Auto sehen oder verlangen weitere Angaben. Andere laden potenzielle Verkäufer in eine Geschäftsstelle ein, um das Fahrzeug zu prüfen. Wichtig: Aus eigenem Interesse sollten jene Plattformen anvisiert werden, die Filialen in der eigenen Region aufweisen. Kaum jemand wird von Wien nach Hamburg fahren, um sich ein Angebot für sein Auto ermitteln zu lassen. Bevor man sich die Mühe macht, besser informieren, ob es Filialen im Umkreis gibt oder wie der weitere Ablauf vonstattengeht. Fast jedes Autoankauf Portal weist einen FAQ-Bereich auf oder beantwortet die wichtigsten Fragen rasch und unkompliziert. Bleiben welche offen, steht einem der Kundenservice jederzeit zur Seite.

Wie funktioniert die Bezahlung bei solchen Portalen?

Dies ist abhängig davon, ob es sich um einen Barankauf handelt oder ob der Anbieter als Vermittler tätig ist. Oft werden Besichtigungstermine vereinbart, wo direkt ein Barankauf stattfindet. Falls es sich um eine Vermittlerplattform handelt, wird nach Überprüfung das Angebot an weitere Ankäufer weitergegeben.

Ankaufspreise: Vergleichen Sie die Angebote gründlich

Leider gibt es auf dem Sektor teilweise schwarze Schafe, die weit weniger bezahlen, als das Fahrzeug wert ist. Es macht Sinn, sich vorab an einer unabhängigen Stelle zu informieren, um den Wert des Autos zu ermitteln. Ist der Ankaufspreis utopisch niedrig, sollten die Alarmglocken klingeln. Es spricht nichts dagegen, auf mehreren Plattformen zu recherchieren, wie viel die einzelnen Anbieter für das Fahrzeug bezahlen. Besser doppelt und dreifach informieren, als am Ende mit weniger Geld dastehen.

Fazit: Der Vorteil an einem Online Autoankauf ist, das Auto lässt sich bequem vom Sofa aus anbieten bzw. ist eine unverbindliche Preisermittlung möglich. So können Verkäufer im Vorfeld das beste Angebot für sich suchen, ohne direkt mit dem Händler in Kontakt zu kommen. Fahrzeug Plattformen dieser Art lohnen sich auf jeden Fall, wenn der Käufer gut recherchiert und nicht das erstbeste Angebot unterschreibt.

Tablet oder Laptop – Was macht wirklich Sinn?

Nach den Weihnachtstagen geht es den meisten Leuten gleich. Man ist etwas ermüdet von den vielen Besuchen bei der Familie, die stressigen Stunden sind vorbei und man kann endlich mal etwas ausspannen, bevor dann Silvester schon wieder vor der Tür steht. Für viele ist die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr aber auch die Woche des Umtauschens. Wer kennt es nicht, dass man unter dem Baum von Freunden oder der Familie gewisse Geschenke bekommt, die man eigentlich nicht brauchen kann oder die einem nicht gefallen. Kein Problem, man geht einfach in das entsprechende Geschäft und tauscht sein Geschenk um.

Mittlerweile ist es aber auch oft so, dass man viel Geld oder Gutscheine geschenkt bekommt, damit solche Missgeschicke nicht mehr passieren und man sich seine Geschenke selbst aussuchen kann. In der heutigen Zeit landet man dann schnell bei der Technik, denn sie bestimmt unser Leben und man muss immer auf dem neusten Stand bleiben. Ganz beliebt sind in diesen Monaten auch Tablets, doch viele haben sich mit diesem Thema noch nicht einmal richtig beschäftigt und wissen daher auch nicht, ob sich eine solche Anschaffung überhaupt lohnen würde.

Ein Tablet bringt im Vergleich zu einem Laptop mit Touchscreen natürlich einige Vorteile mit sich, doch ganz ohne Nachteile wird es auch hier nicht gehen. Allgemein kann man sagen, dass es ganz speziell darauf ankommt, wer sich ein Tablet anschaffen möchte und was derjenige damit vor hat. Natürlich kann man nicht erwarten, dass dieses Gerät auch alle Features eines Laptops mit sich bringt. Alleine schon in Sachen Hardware kann ein Tablet unmöglich mithalten, denn es ist überhaupt nicht so viel Platz, als dass der Hersterller hier einen erstklassigen Prozessor oder gar eine Grafikkarte verbauen könnte, mit der man die neusten Spiele problemlos spielen kann. Eben dafür sind Tablets aber auch nicht gedacht, denn sie sollen eher die Mobilität des Nutzers erhöhen.

So kann man Filme und Serien darauf speichern und diese z.B. in der Bahn oder im Flugzeug schauen, wo ein Laptop etwas unhandlich wäre. Nun könnte man meinen, dass man das auch mit seinem Handy machen könnte, doch hier ist unter anderem der sehr kleine Bildschirm ein Nachteil wenn man nicht gerade ein iPhone 7 Plus hat, das von der Größe her schon fast einem Tablet entspricht.  Doch welche Marke sollte es dann sein, wenn man ein gutes Angebot will? Huawei ist in den letzten Monaten und Jahren immer stärker aufgekommen. Wer dennoch ein Tablet will, der sollte sich aber zunächst nach guten Angeboten im Internet umschauen und nicht gleich das erste Angebot wahrnehmen.

Die besten Tipps beim Autokauf

Wenn es um den Autokauf geht, so hätten viele immer gerne Autos wie BMWs oder Mercedes G63 AMG, doch leider sind diese Modelle meistens unglaublich teuer. Wer sich einen Mercedes C63 AMG mieten möchte, kann dies aber ganz einfach machen und mal in den Genuss von solchen Autos kommen. Wenn es darum geht ein Auto zu kaufen, sollte man sich jedoch erst mal überlegen wie teuer dieses denn sein darf. Beim Autokauf sollte man immer ein gewisses Verhandlungsgeschickt mitbringen und sollte niemals schüchtern sein.

Nur dann hat man die Chance wirklich Geld zu sparen und die meisten Händler sind durchaus bereit, einen Gebrauchtwagen zu einem guten Preis zu verkaufen. Ehe man das Auto dann wirklich kauft, sollte man aber einiges an Vorarbeit leisten, denn andernfalls kann man auch mal schnell auf die Nase fallen und im Endeffekt super viel Geld investieren und ein Fahrzeug besitzen, das andauern kaputt geht. Bei der Verhandlung geht es in erster Linie immer darum freundlich zu sein und zu lächeln. Es ist nicht selten, dass manche Händler nach Sympathie entscheiden, wer einen Rabatt bekommt und wer nicht.

Man sollte stets freundlich in die Verhandlung gehen und nicht zu viel verlangen. Bar bezahlen kommt generell immer gut an und man sollte sich darüber bewusst sein, dass man einen Gebrauchtwagen kauft, den man immer in bar bezahlen sollte, denn nur dann kann ordentlich gespart werden. Außerdem findet man immer einen Macken über den man noch mal sprechen und weiterhin verhandeln kann. Generell können Barbezahler Rabatte von bis zu 15% verhandelt werden. Wenn der Preis sich nicht weiter senken lässt, dann sollte man den Händler auf Zusatzleistungen wie Reifen oder ähnliches ansprechen. Der Verkäufer hat hier des Öfteren richtig viel Spielraum.

Man sollte immer eine bestimmte Taktik haben und darf nicht zu begeistert sein, denn wenn der Verkäufer das merkt, hat man quasi schon verloren. Man sollte sich das Auto genau anschauen und den Händler dann auf Schwachstellen ansprechen. Jede kleine Beule kann einen Preisnachlass nach sich ziehen. Die Kreditkosten sollten stets minimiert werden und wenn das Auto finanziert werden soll, sollte man sich niemals auf die teuren Händlerfinanzierungsangebote einlassen, sondern sich für einen ganz normalen Kredit entscheiden. Jahreswagen sind außerdem eine gute Investition und im Vergleich zu Neuwagen eine bessere Geldanlage. Die meisten Firmen geben ihre Wagen wieder nacheinigen Monaten zurück und genau dann kann man zuschlagen.

So plant man ein Badezimmer

Das Wichtigste beim Renovieren ist die Planung und dies ist vor allem so, wenn es um das Badezimmer geht. Hier ist es nämlich besonders wichtig, dass alles passt, weil die einzelnen Teile schließlich fest im Boden verankert werden. Der Abstand zwischen Klo und Waschbecken spielt demnach eine wichtige Rolle, denn man möchte ja schließlich noch ein bisschen Platz haben. Um Platz zu sparen und dafür zu sorgen, dass es nicht so chaotisch aussieht, sollte man in kleinen Bädern unbedingt auf einen Waschbeckenunterschrank 50 cm breit zurückgreifen, denn hiermit bekommt man immer viele Kleinigkeiten sicher verstaut und es sieht ordentlich aus.

Wenn man ein neues Badezimmer plant, braucht man erst mal ein paar Ideen, angefangen bei der Auswahl der Badezimmerfliesen, die man im Anschluss dann umsetzen kann. Es gibt Konfiguratoren, die einem dabei helfen, alles an den richtigen Ort zu stellen und außerdem sieht man dann am besten, wie es am wenigsten zugestellt aussieht. Leider haben die meisten Leute nicht besonders viel Platz in ihrem Badezimmer und müssen sich deshalb auch immer zwischen Badewanne und Dusche entscheiden. Auch für kleine Bäder gibt es inzwischen aber tolle Möglichkeiten und Badewannen die Sondermaße haben. Man sollte erst mal online schauen, ob man Inspirationen findet, denn dann kann man das Badezimmer besser planen und einrichten. Man braucht auch ein Farbkonzept und fast noch wichtiger ist das Lichtkonzept.

Ein Raum kann nur wirklich strahlen, wenn man ihn mit dem richtigen Licht und einer ausreichenden Beleuchtung ausstattet. Es gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten und besonders schön sehen Spots im Boden aus. Es ist auch wichtig, dass man das Licht im Badezimmer dimmen kann, um entspannte Abende zu verbringen und einfach mal alles zu vergessen. Ehe man konkret wird, sollte man sich auch überlegen wie viel Budget man überhaupt ins Badezimmer stecken möchte.

Man sollte gucken wie viel Geld man für alles zur Verfügung hat und dann kann das Budget für die einzelnen Bestandteile festgelegt werden. Für ein normales Komplettbad ohne viel Luxus kann man mit ungefähr 3000 Euro rechnen. Man sollte nie zu knapp kalkulieren und etwa 10% des Budgets sollte man für unvorhersehbare Ausgaben einplanen. Dann ist man auf der sicheren Seite und kann sich entspannt zurücklehnen, während man die Bestandteile auswählt. Wenn man diese Punkte beachtet, ist schon mal das Wichtigste geschafft und man kann sich auf sein neues Reich der Erholung freuen.

Ein Kinder-Nachmittag im Zirkuszelt

Alle Kinder lieben es sich zu verkleiden und Kunststücke auszuprobieren. Auch kleine Shows üben sie gerne ein und führen diese vor. Sie versuchen sich dabei nicht nur als Akrobaten und Artisten, sondern tauchen ein in ihre Fantasiewelt. Dies ist ein wichtiger Entwicklungsschritt im Leben eines Kindes. Dadurch kann es sich selbst ausprobieren, neues kennenlernen und lernt an die Zukunft zu denken. Manche Kinder träumen davon ein bekanntes Showtalent zu werden. Selbst Schauspielkarrieren haben in diesem Alter schon begonnen. Um das eigene Kind zu unterstützen, eignet es sich Zeit in einem Zirkuszelt zu buchen. Hierbei kann nicht nur eine Show angesehen werden, es kann auch mit den großen Talenten der Arena selbst gesprochen werden. Wer dabei Zeit hinter der Bühne bucht, ob als schulische Veranstaltung, vom Kindergarten aus oder gar privat, spielt dabei keine Rolle. Alle Arrangements sind möglich, so lange der gewünschte Zirkus dieses Programm auch anbietet.

Lernen vom Profi


Zwar werden Kinder nur selten bei einem Schnuppertag oder Besuch von einem Trapez zum nächsten Springen, aber eine Showeinlage als Clown, Ballerina oder Zauberer ist möglich. Wenn zu dem Zirkus auch Tiere gehören, meist sind es Pferde da sich diese am besten trainieren lassen, kann dabei auch eine Showeinlage auf dem Pferd geübt werden. Vieles ist möglich, so lange man sich an die Darsteller und seine eigene Fantasie hält. Wenn sich Kinder hierbei frei entfalten können, bleibt der Spaß dabei auch nicht auf der Strecke. Denn das ist, was sehr wichtig ist, dass Kinder bei allem was sie machen, Spaß haben. So kann ein Nachmittag im Zirkuszelt zu einer wunderschönen Erinnerung werden, an die noch lange zurückgedacht wird.
Für schüchterne Kinder kann dies zu einem spannendem Ereignisse werden, wodurch sie lernen sich noch mehr zuzutrauen. Vielleicht werden sie dadurch sogar mutiger und trauen sich mehr zu.

Feiern unter Künstlern


Da nicht nur Kinder vom romantischem Wanderleben der Zirkusleute träumen, sondern oft ganz besonders Erwachsene, lohnt es sich in diesem Rahmen auch einen Geburtstag zu feiern. Selbst eine Einschulungs- oder Weihnachtsfeier kann möglich sein. Denn Artisten sind oft zu vielen neuen Dingen bereit, woraus sie zu ihrer eigenen Kreativität erweitern können. Künstler sind oft lebhafte, liebevolle und ein wenig leicht verrückte Persönlichkeiten. Diese Ader brauchen sie allerdings auch, um Kinder wie Erwachsene zu begeistern und sich immer wieder neues einfallen zu lassen.


Wenn gerade kein professioneller Zirkus in der Nähe ist, lohnt es sich nach einem Zeltverleih Ausschau zu halten. Diese haben viele verschiedene Zelte im Angebot und ein großes wird sicher auch dabei sein. Verbunden mit dem Leihen von Pferden, sofern man keinen eigenen Reiterhof besitzt, können auch hierbei Träume in Erfüllung gehen.
Wofür sich auch immer entschieden wird, wir wünschen viel Spaß beim Feiern, Erleben und Ausprobieren. Vergessen Sie nicht Erinnerungen an diesen tollen Tag in Wort und Schrift festzuhalten. Auch das ein oder andere Kostüm kann dabei entstehen und die Erinnerung wachhalten. Seien Sie sich sicher, dieser Moment gehört zu jenen, an die sich noch lange und viel erinnert werden, aber nicht so schnell wieder kommen.

Verstecke Schätze auf dem Dachboden – Antiquitäten

Wohnungsauflösung schnell und einfach

Die Auflösung eines Haushaltes bedeutet, dass Teile des Hausrats oder der gesamte Hausrat einer Person oder Familie nicht mehr benötigt und daher Entsorgt oder Verkauft werden sollen. Eine solche Wohnungsräumung hat oft ganz unterschiedliche Gründe: Man zieht um und möchte im neuen Zuhause einen Neuanfang wagen. Mit neuen Möbeln und anderen Farben soll ein neuer Stil entstehen. Der alte Besitz muss dann weichen. Vielleicht ist die neue Wohnung aber auch einfach nur kleiner, und man nutzt die Gelegenheit, sich von einigen Dingen zu trennen. Viele Entrümpelungen haben jedoch auch den Hintergrund, dass zum Beispiel ein alter Bewohner verstorben ist oder ins Heim umziehen muss, wo nur noch das Nötigste an eigenen Dingen mitgenommen werden kann und darf. Manchmal ist es leider auch so, dass ein Mieter sein Leben nicht im Griff hat und eine Wohnung im völligen Chaos versinkt. In solchen Fällen ist eine professionelle Wohnungsräumung gefragt.

Wie läuft eine Wohnungsauflösung ab und welche Tätigkeiten fallen an?
Wer ein Haus oder eine Wohnung entrümpeln lassen möchte, sollte die Räumlichkeiten zunächst mit einem Fachmann einer Entrümpelungsfirma begehen. Dieser schaut sich an, wieviel Abfall zu entsorgen ist, ob dafür spezielles Gerät benötigt wird und gibt eine Einschätzung zu der benötigten Mannstärke, Zeitdauer und den Kosten ab. Es lohnt sich, sich hier mehrere Angebote einzuholen, da die Preise variieren können. In der Regel läuft eine Wohnungsräumung dann in mehreren Schritten ab: nach der Beauftragung räumt die Entrümpelungsfirma den Hausrat aus der Wohnimmobilie. Gegenstände, die noch für brauchbar erachtet werden, werden im Zweifelsfall karitativen Einrichtungen zugeführt beziehungsweise Second-Hand-Läden übergeben. Nicht mehr benötigte Dinge werden fachgerecht sortiert und entsprechend der geltenden Vorschriften entsorgt. Nach Vollendung der Räumung übergibt die Firma die Wohnung besenrein und trägt auch dafür Sorge, dass alle Zufahrten und Zugänge wie zum Beispiel Treppenhäuser in einem ordentlichen Zustand hinterlassen werden. Man sollte bei der Vergabe des Auftrages auch darauf achten, dass die jeweilige Firma diskret arbeitet. Oft finden sich in altem Hausrat auch Dinge, die möglicherweise vertraulich behandelt oder datenschutzrechtlich fachmännisch entsorgt werden müssen. Der Besitzer sollte vor einer Haushaltsauflösung allerdings selbst darauf achten, dass er Wertgegenstände und Antiquitäten im Zweifelsfall selbst heraussucht und weiterverkauft und sie so vor der Vernichtung bewahrt. Dabei sollte man dann auch Akten und Dokumente bedenken und diese eventuell im Voraus selbst fachgerecht vernichten. Bei Wohnungsräumungen nach Sterbefällen gibt es aber meist Niemanden, der solch eine Vorsortierung vornehmen kann. Daher ist die Diskretion bei einer Entrümpelungsfirma oberstes Gebot.

Warum ist ein Profi günstiger?
Die Wohnungsräumung durch einen Profi ist schon alleine deshalb günstiger und effizienter, weil in der Firma in der Regel alle benötigten Gerätschaften vorhanden sind. Zudem verfügt eine professionelle Firma oft über große Fahrzeuge mit Containern, sodass große Mengen auf ein Mal entsorgt werden können. Wo sich eine private Entrümpelung gerne mal über mehrere Wochen hinzieht, benötigt ein Profi deshalb oft nur einen Tag. Ein eingespieltes Team hat Möbel schnell zerlegt und kennt die nötigen Kniffe, um sie auch durch die engsten Treppenhäuser zu bugsieren. Das spart am Ende Zeit, Geld und Nerven.

So entfernen Sie einfach und schnell Hundeurin

Kleiner Hund, liegt im Garten

So sehr wir unsere vierbeinigen Freunde auch lieben – Ihren Urin in der Wohnung zu haben ist keine schöne Angelegenheit. Grade kleinen Welpen kann so ein Missgeschick schon mal passieren, aber auch Besitzer von alten und kranken Tieren werden dieses Probleme kennen.
Und wenn es mal passiert ist dann bloß kein Grund zur Panik- das Ganze riecht unangenehm und macht Flecken, aber mit ein paar Tipps können Sie den Hundeurin entfernen

Ist das Unglück nun schon passiert sollten Sie, wenn möglich, den Fleck sofort mit Küchenpapier trocken tupfen.
Danach sollten Sie den Fleck reinigen. Verwenden Sie dafür einen Universalreiniger, warmes Wasser und einen feuchten Lappen. Befolgen Sie die Schritte auf dem Produktettikett und wenden Sie das Produkt wie beschrieben an. Falls nötig, wiederholen Sie den Vorgang, bis der Fleck vollständig verschwunden ist. 
Sollte nach der Reinigung noch ein unangenehmer Geruch zurückbleiben, kann Ihnen Essigessenz eine große Hilfe sein. Verdünnen Sie die Essigessenz mit warmen Wasser und reiben Sie damit vorsichtig die betroffene Stelle ein. Danach noch mal mit einem sauberen, feuchten Lappen abwischen und vollständig trocknen lassen.
Alternativ bietet sich auch einfaches Backpulver an. Streuen Sie das Backpulver auf den Fleck und lassen Sie es einige Zeit einwirken, danach mit dem Staubsauger absaugen. Der Geruch sollte nun neutralisiert sein. 
Für hartnäckigere Flecken und Gerüche bietet sich die Verwendung von Wasserstoffperoxid an. Benutzen Sie ausschließlich dreiprozentiges Wasserstoffperoxid, alles was stärker ist, kann Textilien, Teppiche und Bodenbeläge schädigen. Mischen Sie das Wasserstoffperoxid mit einfachem Geschirrspülmittel in einer Sprühflasche, im Verhältnis 50:1. (Z. B. 250 ml Wasserstoffperoxid und 5 ml Geschirrspülmittel) Sprühen Sie vorsichtig auf die betroffene Stelle, reiben Sie diese mit einem Schwamm sauber und lassen Sie die Stelle vollständig trocknen.
Zur Sicherheit sollten Sie bei dieser Anwendung Handschuhe tragen.
Ein weiteres, tolles Hausmittel ist das Glaubersalz. Dieses bekommen Sie in der Apotheke. Das Glaubersalz tötet die Bakterien im Urin, die den Gestank verursachen. Außerdem saugt es übrig gebliebene Flüssigkeit auf. Für 1 Liter dieser Reinigungsmischung benötigen Sie 200 gramm des Glaubersalzes und 800 ml Wasser. Geben Sie diese Lösung in eine Sprühflasche. Saugen Sie zuerst mit Küchenpapier so viel von dem Urin auf, wie möglich. 
Danach besprühen Sie die Fläche mit der Lösung. Lassen Sie diese mindestens 30 Minuten einwirken, dadurch löst sich der Urin. Nach der abgelaufenen Zeit können Sie die Lösung mit einem Küchenpapier aufsaugen und wegwischen. 
Nachdem die Stelle vollständig getrocknet ist, sollten Sie den Vorgang wiederholen, um noch verbliebene Bakterien zu vermindern.

Damit Sie im Garten keinen Sonnenbrand bekommen – Markise beim Fachmann ordern

Speziell an sonnigen Tagen kommt die Markise wie gerufen. Der große Vorteil: Sie schützt nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor anderen Dingen. Verwendet wird sie meist am Balkon, an Terrassen, in Gärten oder auch beim Wohnmobil. Des Weiteren gibt es die Markise in unterschiedlichen Variationen wodurch jeder sein passendes Modell finden sollte. Welche das sind und was es sonst noch darüber zu wissen gibt, wird im folgenden Artikel erklärt.

Wofür schützt eine Markise?
Die Markise ist ein echter Allrounder. Sie lässt sich in unterschiedlichen Situationen einsetzen und schützt zudem gegen:

– Wind
– Sonne (Sonnenbrand, UV-Strahlen)
– Blicke anderer

Um Blicke anderer aus dem Weg gehen zu können, empfiehlt sich eine seitlich anzubringende Sonnenschutz Markise. Gegen Wind oder Sonneneinstrahlung wird oft ein Modell über der Terrasse verwendet. Übrigens schützt eine Markise auch den Swimmingpool vor neugierigen Blicken. 

Welche Arten von Markisen gibt es?
Wer eine Markise kaufen möchte, der sollte sich auch über die verschiedenen Arten informieren. Da gibt es eine ganze Menge. Die beliebtesten Varianten werden im Folgenden erklärt: 

1) Gelenkarmmarkise
Dabei handelt es sich um das beliebteste Modell von allen. Sie findet häufig Einsatz an Terrassen oder am Balkon. Durch die verschiedenen Gelenke lässt sie sich leicht anpassen und auf das Wetter einstellen.

2) Markise mit Motor
Markisen mit einem Motor arbeiten vollkommen alleine. Sobald viel Sonnenlicht am Himmel ist, fährt sie automatisch aus oder wieder ein. Sehr praktisch für Leute, die es gerne bequem haben. 

3) Kassettenmarkise
Die Kassettenmarkise ist eine Weiterentwicklung der Gelenkarmmarkise. Sie umfasst die Kassette komplett und schützt somit vor Schmutz, Regen, Wind und Sonne. 

4) Seitenmarkise
Die letzte Markise ist die sogenannte Seitenmarkise. Sie wird seitlich aufgestellt, um spähende Blicke von Nachbarn zu verhindern. Doch auch als Windschutz ist sie prima geeignet. 

Markise beim Fachmann bestellen
Sobald eine Markise gekauft wurde, gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder man befestigt sie selbst oder beauftragt einen Fachmann damit. Der große Vorteil bei einem Fachmann ist seine Erfahrung. Er kann die Markise fachgerecht anbringen und verhindert damit Unfälle. Amateure sind sich oft nicht sicher, ob alles richtig montiert wurde. Außerdem besteht erhöhte Gefahr, dass es irgendwann zu Defekten kommt. Deswegen sollte ein Fachmann bestellt werden. 

Fazit
Markisen sind eine tolle Anschaffung für den kompletten Haushalt. Egal ob für den Swimmingpool, die Terrasse, den Garten oder den Balkon, Markisen schützen vor etlichen Dingen. Gerade im Sommer besteht eine größere Gefahr einen Sonnenbrand zu kommen. Die Sonnenmarkise wurde genau dafür entwickelt. Außerdem sorgt es für ein schattiges Plätzchen. Beliebt sind Modelle mit Gelenkarmen. Sie können individuell angepasst und platziert werden. Wichtig dabei ist eine fachgerechte Montage durch einen Fachmann. Dieser kann auf mehrere Jahre Berufserfahrung zurückblicken und weiß genau wie die Bestandteile zu befestigen sind. Das erhöht die Sicherheit und spart zudem noch Zeit. 

Haushaltsauflösung? Ein Fall für den Profi!

Gerümpel vor dem Haus

Die Haushaltsauflösung darf in keinem Haushalt fehlen. Sie wird entweder bei einem Umzug oder Verkauf benötigt oder beim Saubermachen. Mit Laufe der Zeit kann sich einiges an Schmutz und Dreck ansammeln. Dazu zählt auch der Abfall. Doch nicht jeder Abfall ist gleich Abfall. Aufgrund der strengen Richtlinien von Deutschland gibt es genaue Vorschriften wie der Müll entsorgt werden muss. Vor allem bei Sanierungsarbeiten fällt einiges an Müll an. Welcher Abfall anfallen kann und wie dieser ordnungsgemäß entsorgt wird, zeigt der folgende Beitrag. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie immer einen Profi ans Werk gehen lassen, z.B. die Fachleute von der Haushaltsauflösung Dortmund.

Welche Arten von Müll gibt es?
Wie oben bereits erwähnt ist Abfall nicht gleich Abfall. Ein Teppich muss anders entsorgt werden als die restliche Farbe bei einer Renovierungsarbeit. Dementsprechend wurden Kategorien angelegt, in denen sich Müll zuordnen lässt. Dabei wird zwischen folgendem Müll unterschieden: 

1) Sperrmüll
Bei Sperrmüll handelt es sich mehr oder weniger um den normalen Müll. Dazu gehört unter anderem der Teppich, Möbel oder auch die Matratze. Diese gehören in den Sperrmüllcontainer. Der befindet sich meist an der Straße und wird zu bestimmten Zeiten von einem professionellen Unternehmen abgeholt und fachgerecht entsorgt. 

2) Sondermüll
Alles was nicht im Sperrmüll landet, findet sich meist im Sondermüll wieder. Dazu zählen kann der Lack bei der letzten Renovierungsarbeit oder auch verbrauchte Putzmittel, die beim Putzen der Fenster verwendet wurden. Nicht entsorgt werden darf dieser Müll im Restmüll. Größere Mengen müssen in einem Container gesammelt oder per Anhänger zur Müllentsorgung gebracht werden. 

3) Textilien
Textilien wie Kleidung werden Tag für Tag neu gekauft. Nach einigen Jahren liegen manche der Exemplare ungenutzt im Schlafzimmer herum. Auch diese gilt es fachgerecht zu entsorgen. Jedoch müssen diese nicht zwangsweise weggeworfen werden. Im sauberen und guten Zustand würde sich die ein oder andere Hilfsorganisation sicher darüber freuen. 

4) Metalle
Metalle sind teuer. Deswegen sind sie zum Teil zu schade, um sie einfach wegzuwerfen. Je nach Größe und Menge lassen sich daraus gute Vergütungen heraushandeln. Altmetall ohne schädliche Stoffe kann auch ohne Probleme recycelt werden. Ebenfalls schade zum Wegwerfen sind Besteck, CDs oder Schallplatten. Diese sollte wie Textilien an Organisationen weitergegeben werden oder als Budget für kommende Renovierungsarbeiten genutzt werden. 

5) Elektromüll
Bei einer Haushaltsauflösung gibt es noch den Elektromüll in Form von MP3-Playern und anderen Sachen. Diese können entweder verkauft werden, sofern sie noch etwas wert sind, oder beim Hersteller kostenlos zum Entsorgen zurückgegeben werden. 

Fazit
Entsorgung von Müll ist nicht immer einfach. Vor allem in Deutschland stößt so mancher wegen der Richtlinien an seine Grenzen. Wichtig ist, dass der Müll ordnungsgemäß getrennt wird. Neben den oben genannten Müll gibt es noch andere Arten von Abfällen, die hier noch nicht erwähnt wurden. Mancher Müll eignet sich hervorragend zum Recyceln und anderer wieder herum zum Spenden. Große Mengen müssen nicht zwangsweise alleine entsorgt werde. Hierzu kann man sich einen Container mieten oder den Abfall von einem professionellen Unternehmen abholen und anschließend entsorgen lassen.

Was kostet es wenn man einen Kammerjäger ruft?

Schädlingsbekämpfung lieber dem Fachmann überlassenMotten, Flöhe, Ratten, Hornissen, Eichenprozessionsspinner – die Reihe ließe sich noch lange fortsetzen – sind Gäste, die keiner gern in seinem Heim sieht, die Angst oder Ekel auslösen. Und doch kann man sich nicht hundertprozentig schützen, und in dem Moment, wo man es am wenigsten brauchen kann oder es am wenigsten erwartet, hat man die Ratten im Getreide, ein Wespennest im Rollladenkasten des Kinderzimmers, Flöhe im Schlafzimmer, einen Marder im Motorraum oder auf dem Dach … 
Jetzt ist der Schrecken groß und hektisch wird nach einer Möglichkeit gesucht, die ungewollten Gäste möglichst schnell und natürlich kostengünstig wieder loszuwerden. 

Jetzt ist es wichtig, sich nicht von Furcht und Ekel leiten zu lassen, sondern sich an einen Fachbetrieb zu wenden. 
‚Schädlingsbekämpfer’ heißen die Fachleute eigentlich, doch die meisten Menschen kennen sie eher unter der Bezeichnung ‚Kammerjäger’. 
Wer in einer Großstadt wie Frankfurt oder Wiesbaden nach einem Kammerjäger sucht, wird über einschlägige Branchenwebsites mit dem Suchwort ‚Kammerjäger Frankfurt‚ bzw ‚Kammerjäger Wiesbaden‚ schnell fündig. 


Doch zunächst heißt es, die Schädlinge zu identifizieren. 
Schädlinge werden in die Kategorien Materialschädlinge, Vorratsschädlinge, Lästlinge und Gesundheits- und Hygieneschädlinge eingeteilt, wobei die Grenzen durchaus verschwimmen können. So sind Ratten zum Beispiel Vorratsschädlinge, können aber genauso Krankheiten verbreiten – und wer findet so etwas wie Motten nicht zusätzlich noch ziemlich lästig? 
Mithilfe von Websites oder Fachbüchern lässt sich im Normalfall der Schädlich bestimmen. 

Ist dieser Schritt getan, folgt die Kontaktaufnahme zum Beispiel zum Kammerjäger Wiesbaden. Der Fachmann wird sich vor Ort ein Bild vom Ausmaß des Schadens machen und über die Möglichkeiten zur Bekämpfung informieren. 
Der Preis variiert je nachdem, welche Mittel eingesetzt werden müssen und wie viel Aufwand betrieben werden muss, wie viele Besuche nötig sind und auch um welche Fläche es sich handelt. 
Ein Wespennest zu beseitigen ist für den Fachmann relativ unkompliziert und kostet zwischen 50 und 150 Euro. 


Eine Wohnung umweltfreundlich mithilfe einer Wärmebehandlung von Schädlingen zu befreien, hängt naturgemäß von der Größe und Struktur der Wohnung ab und kann für eine mittelgroße Wohnung über 600 Euro kosten. Das Befreien eines Baums vom Eichenprozessionsspinner kann zwischen 150 und 250 Euro kosten. 
Hier lohnt es sich nicht, auf Billigangebote zurückzugreifen, denn je komplizierter die Angelegenheit ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man nach einem vermeintlichen Sonderangebot hinterher nochmal von vorne anfangen kann und die scheinbare Sparsamkeit nur zu größeren Ausgaben führt. 

Übrigens ist der Kammerjäger auch für Vorbeugemaßnahmen zuständig wie Taubenvergrämung durch Netze oder Spikes oder zum Beispiel akustische Systeme wie Raubvogelschreie. Auch hier wird der Preis nach Aufwand bestimmt und es versteht sich von selbst, dass eine größere Fläche dementsprechend höhere Kosten zur Folge hat. 

Zum Schluss noch ein Tipp von Ihrem Kammerjäger Frankfurt: Wenn Sie einen Marder auf dem Dachboden haben, nehmen Sie doch einfach mal Kontakt zu Ihrem zuständigen Jagdpächter auf: Wenn Sie Glück haben, fängt er das Tier für Sie gänzlich kostenlos ein.