Latest Posts

Wäscheleine adé – Ich habe mir da was zugelegt

Wäscheleine adé

Wäsche waschen ist meistens mit sehr viel Zeit und Arbeit verbunden, weshalb man die einfachsten Tricks kennen sollte, um sie schneller trocken zu bekommen. Wie das geht und was genau man dafür benötigt, wird hier ganz schnell und einfach zusammengefasst. Mit nur einem einzigen Trick kann man die Trocknungszeit nämlich einfach halbieren und hat seine Wäsche somit wieder viel schneller im Schrank hängen und zur Verfügung.

Für den ersten Trick benötigt man einfach nur ein trockenes Badetuch und einen Kondenstrockner. Man kann alternativ auch kleine Handtücher nehmen, jedoch nur als Alternative, wenn man kein Badetuch zur Hand hat. Wichtig ist auch, dass dieses auf jeden Fall komplett trocken ist. Zunächst einmal muss man die Wäsche aus der Waschmaschine nehmen und diese in den Trockner geben. Man sollte dabei unbedingt darauf achten, dass sie möglichst einzeln in den Trockner gelegt werden. Es darf auf keinen Fall ein großes Knäul entstehen. Wenn die Wäsche im Trockner ist, sollte man das trockene Badetuch dazu geben, da dieses einen Großteil der Feuchtigkeit aufnehmen wird und dadurch wird die Zeit des Trocknens enorm verringert.

Kondenstrockner schlucken viel Strom und deshalb ist es umso besser, wenn man nicht so lange benötigt. Alternativ gibt es auch Wärmepumpentrockner, die mit super wenig Energie klarkommen. Man muss im Anschluss einfach warten bis der Trockner die Wäsche getrocknet hat. Moderne Trockner sind immer mit Feuchtigkeitsmesser ausgestattet und dieser kann dann auch ermitteln, wann die Wäsche komplett trocken ist. Die Maschine wird sich dann automatisch ausschalten, wenn alles trocken ist und dann kann man seine Wäsche herausnehmen und quasi direkt wieder anziehen. Wenn der Trockner keinen Feuchtigkeitsmesser besitzt, muss man ganz einfach Probieren bis die Wäsche schließlich trocken ist.

Das heißt man muss sie immer mal wieder ausschalten und eines der Kleidungsstücke herausnehmen. Wer kein Badehandtuch zur Hand hat, kann auch einfach zwei kleine Handtücher zusammen mit in den Trockner tun, allerdings muss eine ausreichend große Fläche vorhanden sein. Die Wäsche wird dann auf jeden Fall schneller trocknen und man kann demnach Zeit und Energie sparen. Wenn man nur ein Handtuch nimmt, ist der Effekt sehr gering. Wen die Wäsche dann getrocknet ist, kann man sie zusammenlegen oder ggf. noch bügeln. Oft ist es aber so, dass die meisten Dinge gar nicht mehr gebügelt werden müssen und man gar keine Arbeit mehr hat.

Schonmal das richtige Outfit für den Sommer(urlaub) zusammenstellen

sommer outfit

Das Jahr 2017 ist nicht mehr unbedingt frisch und so langsam sollte man sich für den Sommer rüsten. Dieser hält wieder einige Überraschungen parat und wenn es um Styling Tipps geht, so sollte man sich schnellstmöglich informieren und seinen Schrank entsprechend ausstatten. Die Trendfarbe des Sommers ist auf jeden Fall blau. Nach den Candy Farben im letzten Jahr kommen jetzt Farben, die von den Kräften der Natur beeinflusst sind, ins Spiel. Pantone spielt hierbei eine besonders wichtige Rolle, denn diese Farbe sieht man an jeder Ecke auf den Fashion Weeks. Designer setzen auf viele Facetten und Elemente in dem wunderschönen Blauton.

Wer die Farbe vielleicht noch nicht ganz für sich entdeckt hat, sollte eventuell erst mal mit Accessoires anfangen und sich New Era Caps oder Ohrringe in Patrone kaufen. Caps gehören ganz klar zu 2017 und können auch etwas schicker wie zum Beispiel mit einem Blazer kombiniert werden. Passend zum Element des Wassers findet sich in der Farbpalette auch Dunkelblau und Hellblau oder auch Island Paradiese genannt, wieder. Demnach darf man im Bereich Blau auch gerne variieren und seinen ganz persönlichen Lieblingsblauton auswählen. Neben Blau stehen aber auch Gelb und Orange Rot im Vordergrund. Diese beiden Farben erinnern immer an die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut und sorgen automatisch für ein gutes Gefühl. Aber nicht nur hier wird man die vielen Facetten der Natur zu sehen bekommen, sondern auch in einem tollen Grün, nämlich dem Greenery, das für Blätter und Bäume steht, die zu blühen beginnen.

Diese Farbe sollte schon jetzt in jedem Schrank verfügbar sein, weil sie auch unglaublich gut zum Frühling passt. Kale kann ebenso verwendet werden. Pantone kann übrigens super mit einem zarten Rosa kombiniert werden. Wer es etwas auffälliger mag, kann auch Pink Yarrow nehmen oder einen ruhigen Erdton auswählen, der ideal als Basis für viele andere Farben dienen kann. Die Elemente werden hiermit verbunden. Besonders schön sieht die Kombination aus weiß und braun aus. Generell wird man also auf jeden Fall im Trend liegen, wenn man sich für eine dieser Farben entscheidet. Viel zu viele laufen im Sommer in schwarzen Klamotten herum, was oft trostlos wirkt. Man muss sich auch mal etwas trauen und sich an Gelb oder Grün heranwagen. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Dass Gelb blonden Frauen nicht steht, ist übrigens nicht richtig – Ganz im Gegenteil sogar! Man muss sich nur trauen!

Mallorca Fincavermietung – die schönsten Ecken

finca auf mallorca

Mallorca bietet seinen Urlaubern und Besuchern jede Menge Abwechslung und tolle Aussichtspunkte. Bergdörfer, Ferienzentren und Hafenstädtchen – all das bekommt man auf einer einzigen Insel. Die Entscheidung fällt also generell nicht schwer, wenn man sich entscheiden muss, auf welche Insel man fliegt und seinen Urlaub verbringt.

Die schönsten Bergdörfer sollte man keinesfalls verpassen, wenn man hier seinen Urlaub verbringt. Auf einem recht engen und gewundenen Sträßchen kann man zu dem kleinen Ort Galilea gelangen, den man sich unbedingt anschauen sollte. Die Hauptattraktion ist auf jeden Fall, dass man von der fantastischen Hanglage einen einzigartigen Ausblick hat. Die gepflegten Gartenlandschaften mit den vielen und bunten Blumen machen ein ganz besonderes Ambiente. Man kann sich hier in der Nähe auch eine Finca mieten. Mallorca Fincavermietung verspricht immer wieder eine bombastische Auswahl, sodass mit Sicherheit jeder etwas finden wird. Ein weiterer wunderschöner Ort ist Estellencs. Insbesondere für Romantiker gehört dieser Ort zu den schönsten Bergdörfern der ganzen Welt.

Hier findet man eine malerische Siedlung, die direkt an einer Küstenstraße liegt. Man kann hier auf einfach nur durchreisen und sich kurz Zeit für einen Spaziergang in den engen Gassen nehmen. Es gibt aber auch hübsche Hotels und Fincas, die man anmieten kann, um 1-2 Tage hier zu verbringen. Wenn man dann ein bisschen weiter in den Norden fährt, erreicht man Banyalbufar. Hier fand man früher nur kleine Felder mit Obst und Gemüse sowie Felsenküsten. Heute gibt es mehr grüne Gärten und während der Sommersaison auch viele Autos und Busse. Esporles ist ebenfalls einen Besuch wert und der Ort ist auch nur 11 km von Palma entfernt, also sehr einfach und schnell zu erreichen.

Es handelt sich hierbei um einen sehr ursprünglichen Ort, in dem nur die wenigsten Urlauber eine längere Rast machen. Es gibt in den Bergen viele schöne Ferienfincas sowie kleinere Hotels, sodass man hier easy ein paar Nächste verbringen kann. Zu guter Letzt sollte man sich auch Valldemosa anschauen. Dieses Ausflugsziel gehört jedoch zu den beliebtesten Zielen und ist demnach unter Umständen etwas überlaufen. Der Komponist Frederic Chopin und einige bekanntere Schriftsteller stammen aus diesem Ort und verbrachten hier einen gemeinsamen Winter im Jahr 1838. Diese Erinnerungen legten sie einen Winter später schriftlich nieder und hier wurde vor allem die schöne Landschaft gelobt, die Bewohner allerdings seien nicht so nett gewesen. Trotzdem kommen heute immer mehr Touristen an diesen wunderschönen Ort.