So entfernen Sie einfach und schnell Hundeurin

Kleiner Hund, liegt im Garten

So sehr wir unsere vierbeinigen Freunde auch lieben – Ihren Urin in der Wohnung zu haben ist keine schöne Angelegenheit. Grade kleinen Welpen kann so ein Missgeschick schon mal passieren, aber auch Besitzer von alten und kranken Tieren werden dieses Probleme kennen.
Und wenn es mal passiert ist dann bloß kein Grund zur Panik- das Ganze riecht unangenehm und macht Flecken, aber mit ein paar Tipps können Sie den Hundeurin entfernen

Ist das Unglück nun schon passiert sollten Sie, wenn möglich, den Fleck sofort mit Küchenpapier trocken tupfen.
Danach sollten Sie den Fleck reinigen. Verwenden Sie dafür einen Universalreiniger, warmes Wasser und einen feuchten Lappen. Befolgen Sie die Schritte auf dem Produktettikett und wenden Sie das Produkt wie beschrieben an. Falls nötig, wiederholen Sie den Vorgang, bis der Fleck vollständig verschwunden ist. 
Sollte nach der Reinigung noch ein unangenehmer Geruch zurückbleiben, kann Ihnen Essigessenz eine große Hilfe sein. Verdünnen Sie die Essigessenz mit warmen Wasser und reiben Sie damit vorsichtig die betroffene Stelle ein. Danach noch mal mit einem sauberen, feuchten Lappen abwischen und vollständig trocknen lassen.
Alternativ bietet sich auch einfaches Backpulver an. Streuen Sie das Backpulver auf den Fleck und lassen Sie es einige Zeit einwirken, danach mit dem Staubsauger absaugen. Der Geruch sollte nun neutralisiert sein. 
Für hartnäckigere Flecken und Gerüche bietet sich die Verwendung von Wasserstoffperoxid an. Benutzen Sie ausschließlich dreiprozentiges Wasserstoffperoxid, alles was stärker ist, kann Textilien, Teppiche und Bodenbeläge schädigen. Mischen Sie das Wasserstoffperoxid mit einfachem Geschirrspülmittel in einer Sprühflasche, im Verhältnis 50:1. (Z. B. 250 ml Wasserstoffperoxid und 5 ml Geschirrspülmittel) Sprühen Sie vorsichtig auf die betroffene Stelle, reiben Sie diese mit einem Schwamm sauber und lassen Sie die Stelle vollständig trocknen.
Zur Sicherheit sollten Sie bei dieser Anwendung Handschuhe tragen.
Ein weiteres, tolles Hausmittel ist das Glaubersalz. Dieses bekommen Sie in der Apotheke. Das Glaubersalz tötet die Bakterien im Urin, die den Gestank verursachen. Außerdem saugt es übrig gebliebene Flüssigkeit auf. Für 1 Liter dieser Reinigungsmischung benötigen Sie 200 gramm des Glaubersalzes und 800 ml Wasser. Geben Sie diese Lösung in eine Sprühflasche. Saugen Sie zuerst mit Küchenpapier so viel von dem Urin auf, wie möglich. 
Danach besprühen Sie die Fläche mit der Lösung. Lassen Sie diese mindestens 30 Minuten einwirken, dadurch löst sich der Urin. Nach der abgelaufenen Zeit können Sie die Lösung mit einem Küchenpapier aufsaugen und wegwischen. 
Nachdem die Stelle vollständig getrocknet ist, sollten Sie den Vorgang wiederholen, um noch verbliebene Bakterien zu vermindern.