Verstecke Schätze auf dem Dachboden – Antiquitäten

Wohnungsauflösung schnell und einfach

Die Auflösung eines Haushaltes bedeutet, dass Teile des Hausrats oder der gesamte Hausrat einer Person oder Familie nicht mehr benötigt und daher Entsorgt oder Verkauft werden sollen. Eine solche Wohnungsräumung hat oft ganz unterschiedliche Gründe: Man zieht um und möchte im neuen Zuhause einen Neuanfang wagen. Mit neuen Möbeln und anderen Farben soll ein neuer Stil entstehen. Der alte Besitz muss dann weichen. Vielleicht ist die neue Wohnung aber auch einfach nur kleiner, und man nutzt die Gelegenheit, sich von einigen Dingen zu trennen. Viele Entrümpelungen haben jedoch auch den Hintergrund, dass zum Beispiel ein alter Bewohner verstorben ist oder ins Heim umziehen muss, wo nur noch das Nötigste an eigenen Dingen mitgenommen werden kann und darf. Manchmal ist es leider auch so, dass ein Mieter sein Leben nicht im Griff hat und eine Wohnung im völligen Chaos versinkt. In solchen Fällen ist eine professionelle Wohnungsräumung gefragt.

Wie läuft eine Wohnungsauflösung ab und welche Tätigkeiten fallen an?
Wer ein Haus oder eine Wohnung entrümpeln lassen möchte, sollte die Räumlichkeiten zunächst mit einem Fachmann einer Entrümpelungsfirma begehen. Dieser schaut sich an, wieviel Abfall zu entsorgen ist, ob dafür spezielles Gerät benötigt wird und gibt eine Einschätzung zu der benötigten Mannstärke, Zeitdauer und den Kosten ab. Es lohnt sich, sich hier mehrere Angebote einzuholen, da die Preise variieren können. In der Regel läuft eine Wohnungsräumung dann in mehreren Schritten ab: nach der Beauftragung räumt die Entrümpelungsfirma den Hausrat aus der Wohnimmobilie. Gegenstände, die noch für brauchbar erachtet werden, werden im Zweifelsfall karitativen Einrichtungen zugeführt beziehungsweise Second-Hand-Läden übergeben. Nicht mehr benötigte Dinge werden fachgerecht sortiert und entsprechend der geltenden Vorschriften entsorgt. Nach Vollendung der Räumung übergibt die Firma die Wohnung besenrein und trägt auch dafür Sorge, dass alle Zufahrten und Zugänge wie zum Beispiel Treppenhäuser in einem ordentlichen Zustand hinterlassen werden. Man sollte bei der Vergabe des Auftrages auch darauf achten, dass die jeweilige Firma diskret arbeitet. Oft finden sich in altem Hausrat auch Dinge, die möglicherweise vertraulich behandelt oder datenschutzrechtlich fachmännisch entsorgt werden müssen. Der Besitzer sollte vor einer Haushaltsauflösung allerdings selbst darauf achten, dass er Wertgegenstände und Antiquitäten im Zweifelsfall selbst heraussucht und weiterverkauft und sie so vor der Vernichtung bewahrt. Dabei sollte man dann auch Akten und Dokumente bedenken und diese eventuell im Voraus selbst fachgerecht vernichten. Bei Wohnungsräumungen nach Sterbefällen gibt es aber meist Niemanden, der solch eine Vorsortierung vornehmen kann. Daher ist die Diskretion bei einer Entrümpelungsfirma oberstes Gebot.

Warum ist ein Profi günstiger?
Die Wohnungsräumung durch einen Profi ist schon alleine deshalb günstiger und effizienter, weil in der Firma in der Regel alle benötigten Gerätschaften vorhanden sind. Zudem verfügt eine professionelle Firma oft über große Fahrzeuge mit Containern, sodass große Mengen auf ein Mal entsorgt werden können. Wo sich eine private Entrümpelung gerne mal über mehrere Wochen hinzieht, benötigt ein Profi deshalb oft nur einen Tag. Ein eingespieltes Team hat Möbel schnell zerlegt und kennt die nötigen Kniffe, um sie auch durch die engsten Treppenhäuser zu bugsieren. Das spart am Ende Zeit, Geld und Nerven.